Germany

Schweizer Unternehmen reisen weiterhin zu häufig per Flugzeug

mars 15, 2023
Im Rahmen des zweiten internationalen Travel Smart Rankings wurde das Engagement von Unternehmen zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen bei Geschäftsflügen untersucht. Nur drei der untersuchten 17 Schweizer Unternehmen legen ambitionierte Pläne zur Reduktion der Emissionen aus Geschäftsflügen vor.

Von den 17 Schweizer Unternehmen, die in der internationalen Rangliste aufgeführt sind, haben sich nur drei Unternehmen Ziele gesetzt, um die Emissionen von Geschäftsreisen zu reduzieren. Dies sind Swiss Re, Zurich Insurance und Roche. Swiss Re will demnach den Ausstoß halbieren; Zurich Insurance verpflichtet sich, die Emissionen von Flugreisen um 70% zu reduzieren. 

International hat nur jedes 7. Unternehmen einen Klimaplan

Weltweit betrachtet haben sich nur 50 der 322 in der Rangliste aufgeführten Unternehmen ein Ziel zur Reduktion der Emissionen durch Geschäftsreisen gesetzt. Von jenen Unternehmen, die sich Ziele gesetzt haben, haben sich überdies nur sechs Unternehmen dazu verpflichtet, speziell den Flugverkehr zu reduzieren. Dies sind weniger als 2 Prozent der untersuchten Firmen – zu ihnen gehören die drei Schweizer Unternehmen Swiss Re, Zurich Insurance Group und Roche. 

Am unteren Ende des Rankings finden sich die Schweizer Unternehmen Holcim und ABB. Sie gehören zu den Top-Emittenten des Travel Smart Rankings, die noch keine Ziele gesetzt haben, um die Emissionen durch Geschäftsreisen zu reduzieren. Die Analyse zeigt jedoch, dass die Festlegung solcher Ziele möglich und notwendig ist, da andere Unternehmen ähnlicher Grösse und in derselben Branche dies bereits getan haben.

 Wichtige Schweizer Unternehmen ohne Flug-Reduktionsziele

Als Ergänzung zum internationalen Ranking hat der VCS weitere Schweizer Unternehmen nach der gleichen Methodik bewertet. Darunter die Detailhändler Migros und Coop, grössere Kantonalbanken, sowie staatsnahe Betriebe wie etwa Post, Swisscom und SBB. Die Haupterkenntnis: Nur fünf der 23 Unternehmen berichten überhaupt über die CO2-Emissionen ihrer Flugreisen. Allerdings hat sich keines der vom VCS untersuchten Unternehmen Reduktionsziele für Flugemissionen gesetzt. 

«Die Verringerung der Luftverkehrsemissionen ist heute wichtiger denn je, um die globale Erwärmung auf 1.5C zu begrenzen», schliesst Martin Winder, Projektleiter des VCS-Firmenrankings. «Für das kritische Jahrzehnt bis 2030 besteht der beste Weg zur Verringerung der Luftverkehrsemissionen darin, weniger zu fliegen. CO2-neutrale Flugtreibstoffe oder emissionsfreie Flugzeuge werden erst später in genügendem Umfang zur Verfügung stehen. Und Kompensationsmassnahmen können eine Verringerung der Emissionen nicht ersetzen.» Die Unternehmen stünden hier in der gesellschaftlichen Verantwortung.

Der VCS und die Travel Smart Campaign rufen darum Unternehmen dazu auf, sich ehrgeizige Ziele für die Verringerung der Emissionen von Geschäftsreisen zu setzen, wenn möglich von Flug- auf Bahnreisen umzusteigen und Videokonferenzen als Ersatz für Langstreckenflüge zu bevorzugen.

Read more:
juin 19, 2024
FOOTBALL
Eurocoupe 2024